Landesparteitag42

Am Samstag haben die Delegierten unseres CDU Kreisverbandes in Düsseldorf am 42. Landesparteitag der NRW CDU teilgenommen. Neben den Wahlen zum Bundesparteitag und Bundesausschuss stand der Wahlaufruf der CDU NRW „Europa - In Vielfalt geeint!“ sowie die Umsetzung des Konsens der Kohle Kommission und weitere Anträge auf dem Tagungsplan.

Für den Kreisverband Höxter haben Christian Haase MdB, Matthias Goeken MdL, Heike Hartmann (Brakel), Ann-Kathrin Lammers (Brakel), Caspar Haxthausen (Brakel), Viola Wellsow (Brakel), Beate Rheker (Höxter), Andrea Dangela (Höxter), Leonard Rexhepi (Bad Driburg), Dieter Legge (Bad Driburg), Claudia Pischke (Warburg), Gisela Müller (Steinheim), Thorben Meier (Steinheim), Bernhard Villmer (Beverungen), Peter Böker (Beverungen) und Kreisgeschäftsführer Fabian Lülff teilgenommen.

Nach Eröffnung mit einer ökomenischen Andacht und den Grußworten des Innenministers und Vorsitzenden der CDU Bergisches Land Herbert Reul, ehrte unser Ministerpräsident und Landesvorsitzender Armin Laschet unseren Europaabgeordneten Elmar Brok für seine herausragende Jahrzehntelange Arbeit in Europa.

Unter dem Vorzeichen der Europawahl hat unser Ministerpräsident die anwesenden Delegierten aus den 56 Kreisverbänden mit unserem Spitzenkandidaten zur Europawahl Manfred Weber (CSU) und unserem Generalsekretär Josef Hovenjürgen auf den Wahlkampfendspurt eingestimmt.

Besondere Erwähnung aus dem Kreisverband Höxter hat unsere Frauenuionsvorsitzende Viola Wellsow gefunden, die ihre Aufgabe als Delegierte des Kreisverbands an ihrem Geburtstag wahrgenommen hat und der unser Ministerpräsident von der Bühne aus besonders gratulierte. Ihr wurde darüber hinaus durch den Fraktionsvorsitzenden der CDU/CSU im deutschen Bundestag Ralph Brinkhaus und den Delegierten des Kreises Höxter herzlich für ihren Einsatz gedankt.

Näheres zum Landesparteitag, Videos, die Reden, Ergebnisse zu den Wahlen und Anträgen findet Ihr auf den Seiten der NRW- CDU

Kreisparteitag0419

Kreisvorsitzender Christian Haase MdB begrüßte die anwesenden Mitglieder in der Bürgerschützenhalle Bad Driburg.

In seiner Rede zur Eröffnung mahnte er, Europa nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Die Europawahl werde von vielen Wählern oftmals nicht die Bedeutung zugemessen, die sie tatsächlich habe. Es sei an der CDU, als die Europapartei, immer wieder aufs Neue deutlich zu machen was diese Wahl, was Europa für uns als Europäer bedeute. Es gehe eben nicht um die kleinen bürokratischen Akte, sondern das Friedensprojekt Europa als Ganzes. In Anbetracht des erstarkenden Nationalismus und Populismus von links und rechts muss die CDU die Partei der Vernunft und Mitte sein. Es ist an uns im Wahlkampf deutlich zu machen, dass jene Freiheiten und europäischen Gemeinsamkeiten, die heute vielfach als selbstverständlich wahrgenommen werden, in Wahrheit das Ergebnis jahrzehntelanger politischer Arbeit insbesondere der EVP und der CDU sind.

Für die Stadt Bad Driburg begrüßte die stellvertretende Bürgermeisterin Christa Heinemann die Anwesenden.

Anschließend hielt die Kandidatin der CDU OWL für das europäische Parlament Frau Birgit Ernst eine überzeugende und persönliche Rede, in welcher sie Ihre Überzeugungen und Vorstellungen für die Zukunft Europas den Mitgliedern erläuterte. Im Anschluss hatten die Anwesenden die Möglichkeit der Kandidatin Fragen zu stellen, wovon die Mitglieder ausgiebig gebraucht machten. Frau Ernst konnte mit ihrer typisch ostwestfälischen Art freundlich und souverän antworten und hat wieder einmal den Beweis dafür angetreten, dass die CDU in ihr eine starke Kandidatin ins Rennen um das europäische Parlament geschickt hat.

Elmar Brok MdEP musste sich leider entschuldigen lassen, hat der Versammlung allerdings ein Grußwort verlesen lassen, in welchem er sich für die Wahl von Frau Ernst stark machte.

Im Anschluss an die Reden wurden die Änderungsanträge des Kreisvorstandes zur Satzung der Kreispartei ausgiebig diskutiert und durch die Mitgliederversammlung beschlossen.

Der Parteitag endete, wie es bei der CDU Tradition hat, mit dem Absingen der Nationalhymne.

Die Kreispartei bedankt sich, insbesondere bei den vielen Helfern aus dem Stadtverband Bad Driburg und der Jungen Union, für einen gelungenen Abend.

CDU Brakel2019

Hermann Steinhage aus Beller wurde mit überragender Zustimmung in seinem Amt als Stadtverbandsvorsitzender bestätigt und führt die Christdemokraten in Brakel für zwei weitere Jahre. In seinem Rechenschaftsbericht zeigte Steinhage auf, dass die CDU Brakel in den vergangenen zwei Jahren sehr aktiv mit einer Vielzahl von Veranstaltungen war. Er zeigte sich auch selbstkritisch und stellt sich oft die Frage: Tun wir genug und was können wir anders, oder besser machen? Und genau das und das große persönliche Engagement zeichnet den Vorstand aus. Die CDU Brakel hat den Anspruch an sich, vorweg zu gehen und die Geschicke in Brakel aktiv zu gestalten, sagte der neue und alte Vorsitzende.

Diesen Anspruch kann die CDU nur in einem gut funktionierenden, ausgewogenen und engagierten Team erfüllen, da sind sich auch seine Stellvertreter einig. Dem Vorsitzenden, als Stellvertreter zur Seite, stehen, die Kreisvorsitzende der Frauen Union Viola Wellsow, der Ortsvorsitzende Brakel Wolfgang Koppi und Ralf Müll. Alle Drei wurden ebenfalls mit deutlicher Zustimmung gewählt und haben in der Vergangenheit schon gezeigt, dass sie gut harmonieren und Männer und Frauen der Taten sind. Gerade im Hinblick auf die Kommunalwahlen 2020, ist das den Christdemokraten besonders wichtig.

Den geschäftsführenden Vorstand ergänzen der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Tobias Gadzinski, als Schriftführer. Ihm zur Seite steht die 21 jährige Ricarda Simon, die die Versammlung von sich in Ihrer Vorstellung voll und ganz überzeugen konnte und als junge Frau in dieser Position an das politische Geschehen herangeführt werden kann und gleichzeitig Ideen der jungen Generation einbringen wird, denn das hat sich der Vorstand auf die Fahnen geschrieben.

Neue Mitglieder sollen geworben werden, junge Menschen mit eingebunden werden und bestehende Mitglieder gepflegt werden. Diese Aufgabe übernimmt als Mitgliederbeauftragter federführend, ebenfalls Ralf Müll aus Beller.

Als Beisitzer gewählt wurden Carsten Ahrens, Filomena Cardamone, Ulrich Disse, Bennedikt Gadzinski, Ferdinand Gerdes, Ursula Ursula, Raimund Giefers, Thomas Groppe, Ewald Hanisch, Caspar Haxthausen, Michael Lüke, Stefan Menke, Hartwig Menke, Dirk Simon und Michael Waldeyer.

Besonderer Gast des Abends war Dr. Josef Lammers. Der CDU Vorsitzende der Kreistagsfraktion berichtete über die Arbeit des Kreistages in der Vergangenheit und über laufende Themen, wie z.B. die Digitalisierung, oder das Programm „Gute Schule“, an denen derzeit aktiv gearbeitet wird. Auch auf Kreisebene arbeitet die CDU aktiv an den Themen, die unseren Kreis Höxter attraktiv und lebenswert machen. Stillstand ist Rückschritt und das ist mit der CDU weder auf Stadtverbandsebene, noch auf Kreisebene zu machen

CDU Stadtverband Warburg hp 10.04.19

Warburg. Hubertus Kuhaupt ist der alte und neue Vorsitzende des CDU-Stadtverbandes Warburg. 100 % der Stimmen erhielt der 47-jährige Weldaer anlässlich der Vorstandswahlen am vergangenen Mittwoch in Dössel.

66 CDU-Mitglieder aus dem Stadtgebiet waren der Einladung des Vorstands in die Bördehalle gefolgt. Hubertus Kuhaupt forderte in seiner Begrüßung dazu auf, die Volksparteien und ihre Kommunalpolitiker stärker zu unterstützen. Das Ziel der CDU sei es, eine verlässliche und vertrauensvolle Kommunalpolitik zu machen, Die Besinnung auf regionale Werte und regionales Denken und Handeln müsse im Vordergrund stehen. In der globalisierten Welt gelte es ländliche Strukturen zu bewahren und das zwischenmenschliche Miteinander zu stärken, um den Zusammenhalt der Gesellschaft zu gewährleisten.

Im Rechenschaftsbericht des Vorstands zog Vorsitzender Hubertus Kuhaupt eine Bilanz der letzten zwei Jahre, die von vielfältigen Aktivitäten und Veranstaltungen im CDU-Stadtverband geprägt war.
525 Mitglieder in 14 Ortsverbänden zählt die Union im Stadtgebiet Warburg derzeitig. Das sind 28 Mitglieder weniger, als vor zwei Jahren.

Weiterlesen ...

Goeken Landtag hp

Der Landtag debattierte in dieser Woche über die Zukunft der Energiepolitik in Nordrhein-Westfalen. Zum beschlossenen Antrag „Vernunft und Verlässlichkeit – Ausbau der Windenergie in geordnete Bahnen lenken“ der NRW-Koalition sprach auch der örtliche CDU-Landtagsabgeordnete Matthias Goeken und machte deutlich:

„Wir wollen keinen Windkraftausbau mit der ideologischen Brechstange, sondern einen vernünftigen Ausbau mit Maß und Mitte und mit möglichst hoher Akzeptanz bei den Bürgerinnen und Bürgern. Wir wollen auch weiterhin mit ihnen Gespräche führen und nach Lösungen für die Ängste und Sorgen der Windkraftkritiker suchen. Nur so können wir für eine breite Akzeptanz sorgen. Wir als CDU Fraktion glauben nicht, dass die Menschen in unserem Land käuflich sind und eine finanzielle Beteiligung, wie SPD und Bündnis 90/Die Grünen es fordern, allein zielführend ist. Daher werden wir uns auch weiterhin dafür einsetzen, dass es eine erneute Länderöffnungsklausel geben wird, um einen nordrhein-westfälischen Mindestabstand festzulegen. Die Kommunen in unserem Land brauchen endlich wieder mehr Planungssicherheit. Hierfür müssen rechtssichere Vorschriften festgelegt werden. Mit unserem Antrag, welcher vom Parlament beschlossen wurde, haben wir einen weiteren Schritt in diese Richtung gemacht. Wir als NRW-Koalition werden weiterhin an unserer Forderung festhalten.“

Bienen

 

Die öffentliche Veranstaltung stand unter dem Umweltthema „Bienen“ und hat bei den Besuchern ein reges Interesse gefunden:


Der stv. Vorsitzende im Landesverband NRW der Westfälischen und Lippischen Imker e.V. und Vorsitzender des Imkervereins Höxter, Hubert Otto, brachte den Zuhörern zuerst die Bienenpopulation an sich näher, die Entwicklung der Imkerei und die erfreuliche Situation, dass bei den Neuimkern ein 52%tiger Frauenanteil zu verzeichnen ist. Herr Otto führte die in Deutschland produzierte und verbrauchte Honigmenge an und verwies auch auf Importe außerhalb und innerhalb der EU. Anschauungsmaterial brachte der Aufbau eines Bienenkastens, das Leben im Bienenstock und praktische Hinweise zum Bau eines Insektenhotels. Ein Appell lautete: „Weniger Steine in den Garten und dafür die Gänseblümchen auch einmal auf dem Rasen stehen lassen“. Um weitere Erkenntnisse im kleinen Rahmen zu erhalten, bieten Herr Otto und auch weitere Imker Führungen an. Fazit der Besucher: Die Bienen sind eine Wissenschaft für sich.


Das Thema wurde auch von Frau Birgit Ernst aufgegriffen, die Europawahlspitzenkandidatin der CDU in OWL Lippe. Frau Ernst stellte sich den Besuchern vor und gab bereits einen kleinen Einblick über ihre Arbeit und Vorstellungen für den Fall ihrer Wahl im neuen Parlament.


Die Vorsitzende des CDU-Ortsverbandes Höxter, Ilona Drüke, verwies auf weitere Möglichkeiten, die Kandidatin und ihre Wahlvorhaben kennenzulernen: Frau Ernst ist am Mittwoch, den 08.05.2019, auf dem traditionellen Schweinemarkt in Höxter anzutreffen und am Samstag, den 25.05.2019, zusammen mit dem jetzigen Europaparlamentarier Elmar Brok auf dem Marktplatz in Höxter. Stadt-und Ortsverband Höxter freuen sich, wenn die Bürger dann regen Kontakt zur Kandidatin aufnehmen und vor allem, ihr Wahlrecht zur Stimmabgabe per Briefwahl oder in den Wahllokalen am 26.05.2019 nutzen.

Suchen

Kachel klicken

mitglied werden

 

Mitgliedernetz Login

CDU plus